Das Superpositionsprinzip

Das Superpositionsprinzip
HotAirProduction

Ein weltbekannter Wissenschaftsperformer beweist an diesem Abend mit Hilfe eines einfachen Experiments, dass ein neues Zeitalter möglich ist. Er führt die Menschheit und somit den Zuschauer in ein neues Leben (L+). In seinem Experiment widerlegt der Performer die bekannten Gesetze der “Modernen Quantenphysik” und verabschiedet den Zufall, die Wahrscheinlichkeit und die Moral.
Kann man die Geschichte der Atomphysik, des Superpositionsprinzips, der Atombombe und ihrer Nachfolger in der Fiktion (R2) erzählen, ohne einen moralischen Verweis auf die Realität (R1)? Der Abend bezieht nicht nur Position, sondern errechnet die Superposition… Die Zuschauer werden Zeugen eines Experiments, welches ihr späteres Leben (L+) nachhaltig verändern wird.
Die Performance ist eine Mischung aus wissenschaftlichem Vortrag und Theater. Eine leichte und lockere Erzählweise wird kunstvoll mit wissenschaftlichem Tiefgang und Humor verbunden. Die Kombination aus wissenschaftlichen und erzählerischen Komponenten stellt ein Kontinuum in der Arbeit von HOTAIRPRODUCTION dar.

mit KRISTOF GEREGA, CAROLIN SCHOGGS, CHRISTIAN VALERIUS

 

Produziert in Kooperation mit dem Monologfestival 2012 im Theaterdiscounter Berlin, gefördert vom National Performance Netz, dem Ballhaus Ost und der Fleet Street Hamburg